Zum Hauptinhalt springen

Kompetenzmatching

Wie Sie herausfinden, ob Ihre Qualifikationen auf ein Stelleninserat passen

Bei der passgenauen Vermittlung zwischen Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen fokussiert sich Senior Quality auf den individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen von Senior Expert (arbeitssuchenden Menschen 45 plus). Diese Herangehensweise stellt die wertvolle Expertise von 'älteren' Mitarbeiter*innen  in den Fokus. Die individuellen Kompetenzen sind Ausgangspunkt eines erfolgreichen Job-Matchings.

Was sind Kompetenzen überhaupt?

Kompetenzen basiert auf Wissen und Fertigkeiten, also Erlerntem, - sind aber mehr als die Summe beider. Kompetenzen sind individuell sehr unterschiedlich, weil sie sich aus den Lebensumständen und den jeweiligen Berufserfahrungen ergeben. Kompetenzen ergeben sich auch aus beruflichen Qualifikationen, Aus- und Weiterbildungen. Es können, zB, 5 Menschen dieselbe Ausbildung gemacht haben, aber und nur 1 Person bekommt die Chance das Gelernte im neuen Job einzusetzen und hat die Fähigkeit, es auch im Sinne des Jobs umzusetzen. Diese Person hat also die Kompetenz eine gewisse Aufgaben im Rahmen des Jobs zu lösen. Von Kompetenz spricht man immer im Kontext einer Aufgabe oder Arbeit.

Ihre Kompetenzen sind die Summe aus Persönlichkeit, erlernten Fähigkeiten, Wissen und dem Umsetzen all dieser Faktoren in konkreten Situationen. Zu Ihren ganz persönlichen Kompetenzen gehört also alles, was Ihnen die Erfüllung eines Jobs möglich macht, was Sie befähigt zu handeln.

Berufliche Kompetenzen von A bis Z

Lassen Sie auch folgende Kompetenzen nicht außer Acht: Stressresistenz, Zuversicht, Lernbereitschaft, Kreativität, Sicherheitsbewusstsein, Serviceorientierung, Zuverlässigkeit, Selbstorganisation und der Schlüsselkompetenz namens soziale Kompetenz (Teamgeist, Gelassenheit, Zielorientierung, Führungsqualität, …). Hier finden Sie eine Liste beruflicher Kompetenzen und persönlicher Fähigkeiten, an Sie besitzen, aber an die Sie noch nicht gedacht haben: Berufliche Kompetenzen von A bis Z!

Unser Tipp: Schauen Sie sich die ausgeschriebene Stelle genau an, das Jobprofil.
Wie stellen Sie sich die Arbeit vor? Welche Kompetenzen würden Sie einbringen, um die Aufgaben gut zu lösen? Welches erworbene Wissen und welche persönlichen Fertigkeiten könnten für diesen Job und das Unternehmen nützlich sein?

Warum uns Ihre Kompetenzen so wichtig sind?

Unternehmen müssen aufgrund des Fachkräftemangels auf neue Strategien beim Recruiting setzen. Die Orientierung an den Kompetenzen von (zukünftigen) Mitarbeiter*innen spielt dabei eine Schlüsselrolle. So zeigen sich die Potentiale einzelner Menschen erst.

Wendet das AMS seit Herbst 2023 "Kompetenzmatching" als zukunftsweisende Methode bei der Job- und Personalsuche an, so haben wir dieses Tool mit dem Start des aktuellen Karriereguiding-Durchgangs im Jänner 2024 integriert. Nicht mehr Berufsbezeichnungen, sondern individuelle Kompetenzen und deren Benennung stehen im Fokus des Jobmatchings. Die 5.000 im BIS (Berufsinformationssystem) definierten Kompetenzen dienen den Expert*innen von Senior Quality als Basis für die Beratung einzelner Senior Experts.

Diese Strategie zur Stärkung älterer Menschen 50 plus am Arbeitsmarkt setzen wir mit großem Erfolg seit 5 Jahren beim Karriereguiding ein. Über die Jahre konnten wir gemeinsam mit den ehrenamtlich agierenden Mentor*innen viel Expertise in Bereich des Kompetenzmatchings aufbauen.

 

Was hat Kompetenzmatching mit computergestützten Bewerbungsverfahren zu tun?

Expert*innen von Senior Quality analysieren die konkreten Anforderungen einer Jobausschreibung anhand einer Keywordanalyse, die wir dann mit den Kompetenzen des/der potentiellen Arbeitnehmers/Arbeitnehmerin (Senior Experts) abgleichen.

ATS-Software (Applicant Tracking System) wird zunehmend eingesetzt. Die Software ermöglicht schrittweise die Automatisierung und Rationalisierung von Bewerbungsverfahren. Es ist also wichtig für die Beratung und Vermittlung von älteren Arbeitssuchenden die dahinterliegenden Mechanismen zu kennen und für diese zu nutzen. Durch die Analyse von Keywords und Kompetenzen erhöht sich die Chance eines Jobmatches - auch bei ATS gesteuerten Bewerbungsverfahren.

„Lassen Sie uns gemeinsam auf unsere Stärken blicken!“,

so Franziska Herzog in Namen des Senior Quality-Teams.